< Zurück zur Übersicht

Clubmeisterschaften 2020

Clubmeister mit neuem Platzrekord
Fabius Wenzlawek
 spielt 67er Runde – neues Handicap +1,2
Nach drei 18-Loch-Runden an 2 Tagen erspielte der 18jährige Fabius Wenzlawek mit 215 Schlägen (einen Schlag unter Par) exakt das Gesamtergebnis aus dem Vorjahr und stellte mit einer 67er Runde am Schlusstag einen neuen Platzrekord auf.  Am Sonnabendmorgen schickten sich fünf Damen und zwölf Herren an, gleich zweimal eine 18-Loch Runde an diesem Tag zu absolvieren. Fabius Wenzlawek startete mit einer 79er Runde und lag zunächst mit einem Schlag hinter Jörg Friede, dem eine 78er Runde gelang. Nach 36 Loch jedoch konnte der 18jährige mit drei Schlägen unter Par die Führung zurückholen. Torge Hinz und Jörg Friede lagen nach dem ersten Tag mit jeweils 162 Schlägen gleichauf und benötigten 14 Schläge mehr als der Führende. Mit einer grandiosen Schlussrunde gewann Fabius Wenzlawek bereits zum fünften Mal in Folge die Clubmeisterschaft der Herren und verwies Jörg Friede, der insgesamt 26 Schläge mehr benötigte, auf den zweiten Platz. Friede, der damit seinen Vizemeistertitel wiederholte, lieferte sich mit Torge Hinz (243 Schläge) einen spannenden Fight um den zweiten Platz und entschied mit einem Birdie am letzten Loch das Duell zu seinen Gunsten.

Carmen Möller – Clubmeisterin der Damen
Mit 286 Schlägen sicherte sich Carmen Möller den Titel bei den Damen und verwies Vorjahressiegerin Inga Schönbeck, die 300 Schläge benötigte, auf den zweiten Platz. Wiebke Kamp-Schönbeck, die nach dem ersten Tag noch Zweitplatzierte war, musste sich mit zwei Schlägen mehr ihrer Lebensgefährtin, der am letzten Loch ein „Chip In“ gelang, geschlagen geben. Als Siegerin in der Damenwertung AK 65 ging Frauke Willert mit 209 Schlägen hervor und gab Helga Palmié, die 224 Schläge benötigte, auf Platz zwei das Nachsehen. Den dritten Platz belegte Dagmar Wilder mit 238 Schlägen. In der Herrenwertung AK 50 setze sich Holger Rosner mit 176 Schlägen gegen Karsten Grußendorf (181) und Martin Werder (183) durch. Die Wertung Herren AK 65 gewann Wolfgang Rebstock, der mit 188 Schlägen lediglich einem Schlag weniger als Eduard Beneken benötigte. Dritter wurde Reinhard Heitzmann mit 192 Schlägen.

Bendix Sayk zweiter hinter Wenzlawek in der Jugend AK18
Der erst 15jährige Bendix Sayk belegte wie im Vorjahr mit einem Gesamtergebnis von 287 Schlägen nach drei Runden den zweiten Platz in der Jugend AK18 Wertung und belegte damit im Vergleich zu den Herren den neunten Platz. Als Drittplatzierte wurde Mie Bruhn mit einer 107er und einer 105er Runde gewertet. Die Kinderwertung der AK 14 über 9 Loch konnte Elin Reisewitz mit vier Bruttopunkten gewinnen. Den zweiten Platz teilten sich Rune Schäfer und Alicia Fürst mit je zwei Bruttopunkten. Sascha Hartleben und Ansgar Frohberg erspielten jeweils einen Bruttopunkt.


Downloads

> Ergebnisliste