< Zurück zur Übersicht

Clubmeisterschaften 2019

Fabius Wenzlawek erneut Clubmeister mit neuem Platzrekord
„Er spielt einfach in einer anderen Liga“, sagte der zweitplatzierte Jörg Friede bereits im vergangenen Jahr. Damals erzielte Fehmarns Jungtalent nach drei 18-Loch-Runden an 2 Tagen mit 217 Schlägen (einen Schlag über Par) bereits ein grandioses Ergebnis, welches er bei den diesjährigen Meisterschaften mit insgesamt einem Schlag unter Par (215 Schläge) noch steigern konnte. Ein solches Gesamtergebnis wurde seit Bestehen des Golfclub Fehmarn noch nie erreicht. Fabius startete am Samstagmorgen bereits um 8.30 Uhr im ersten Flight und erspielte mit einer 69er Runde einen neuen Platzrekord. Am Nachmittag gelang ihm eine 73er Runde, was er in der abschließenden Runde am Sonntag wiederholte. Damit war der vierte Sieg in Folge perfekt.
31 Schläge mehr benötigte Jörg Friede, der damit seinen Vizemeistertitel wiederholte, gefolgt von Torge Hinz, der mit 249 Schlägen den dritten Platz erreichte.

Inga Schönbeck wurde erstmals Clubmeisterin der Damen
Mit zwei 97er Runden sicherte sich Inga Schönbeck erstmals den Damentitel. Sie verwies damit Carmen Möller, die 198 Schläge benötigte auf den zweiten Platz. Dritte wurde Helga Körner mit zwei Schlägen mehr. In der Damenwertung AK 50 siegte Carmen Möller vor Helga Körner, Birgit Prescher belegte den dritten Platz. Als Siegerin in der Damenwertung AK 65 ging Dagmar Wilder mit 226 Schlägen hervor. Regina Woolley belegte den zweitenf Platz.

In der Herrenwertung AK 50 setze sich Olaf Grell mit 172 Schlägen gegen Thomas Palmié (176) und Karsten Grußendorf (184) durch.

Die Wertung der AK 65 gewann Hans Klingenberg mit 176 Schlägen vor Eduard Beneken, der mit 194 einen Schlag weniger als Uwe Zickermann benötigte.

Bendix Sayk zweitbestes Ergebnis nach Wenzlawek
Mit einer 81er und einer 82er Runde ließ der erst 14jährige Bendix Sayk aufhorchen. Mit einem Gesamtergebnis von 161 Schlägen spielte er im Schnitt besser als der Vizemeister der Herren. Sowohl Pro David Stenson als auch sein Jugendtrainer Frank Niebuhr bescheinigen dem Jungen großes Talent und eine verheißungsvolle Golfzukunft. In der Wertung der Jugend AK 18 spielte er zusammen mit Lina Rümker die erstmals in dieser Altersklasse spielte mit zweimal 136 Schlägen Verbesserungspotential sieht.

Die Kinderwertung der AK 14 über 9 Loch konnte Rune Schäfer mit drei Bruttopunkten gewinnen. Den zweiten Platz belegte Elin Reisewitz mit zwei Bruttopunkten. Den dritten Platz teilten sich Mirja Rümker, Lennard Strothmann, Ansgar Frohberg und Gian Luca Walker.


Downloads

> Ergebnisliste