Bericht Mannschaftspokal des GVSH AK 30, AK 50 und AK 65

Für die neu formierte AK 30 Mannschaft des GC Fehmarn um Kapitän Thomas Rümker zahlte sich die  Einspielrunde, am Mittwoch zuvor, auf dem trockenen Gelände des Golf&Country Club Hohwachter Bucht aus, denn die fünf Jungs benötigten 483 Schläge und setzen sich mit diesem Ergebnis in der Gesamttabelle auf den 2. Platz. Allen voran konnte Thomas Rümker seinerseits mit 91 Schlägen die Nettowertung der 30 Spieler für sich entscheiden und verbesserte sein Handicap auf jetzt 17,5. Thomas Hannemann-Kalthoff belegte in dieser Wertung mit 75 Nettopunkten den 5. Platz und spielte auf seinem Handicap-Niveau. Die beste Runde gelang jedoch Olaf Schnell, der 90 Schläge benötigte. Michael Ickes (100 Schläge) und Ralf Krüger (102 Schläge) rundeten den gelungen Auftritt ab. Die Sieger des Lübeck-Travemünder GK 2 kamen mit 18 Schläger weniger aus und sind souveräner Tabellenführer in dieser untersten Klasse D1.

Nicht so gut lief es für beiden anderen Seniorenteams des GC Fehmarn. Sowohl die AK 50, als auch die AK 65 konnten sich gegen ihre Gegner nicht durchsetzen und hatten auf den Golfanlagen in Altenhof bei Eckernförde und Curau bei Stockelsdorf das Nachsehen. Für die AK 50 kamen Jörg Friede (84 Schläge), Thomas Palmié (93), Jörg Saba (96), Günther Kaninck (97) und Holger Rosner (100) in die Wertung. Bei der AK 65 vertraten Burkhard Melchers (98), Uwe Zickermann (99), Norbert Waclawek (104), Frederick James Wooley (106) und Holger Reichstetter (108) die Farben des GC Fehmarn.